Putsch in der Türkei: Welcher Autoritarismus wird gewinnen?

Der Ausgang des derzeit laufenden Militärputschs in der Türkei ist noch genauso ungewiss, wie dessen Hintergründe. Gegen 22.00 wurde ein Putsch gemeldet. Putschende Militärs hatten den staatlichen Sender und wichtige Ämter und strategisch wichtige Punkte in Istanbul und Ankara besetzt. In einer im Fernsehen verlesenen Stellungnahme wurde die Machtübernahme durch das Militär verkündet.
Der Putsch scheint jedoch zumindest bisher nicht problemlos zu verlaufen. Im Moment wird in Ankara und Istanbul teilweise gekämpft. Das staatliche Fernsehen TRT hat sein Programm mittlerweile eingestellt. Erdoğan scheint weiterhin frei zu sein und mit der Öffentlichkeit kommunizieren zu können. Er hat seine Anhänger zum Widerstand gegen die putschenden Militärs aufgerufen. In Istanbul kam es zu Schußwechseln zwischen Polizei und Armee, offenbar auch zu Schüssen auf Pro-AKP-Demonstranten.
Derzeit lässt sich wohl noch nicht seriös abschätzen wie die Türkei morgen aussehen wird und wer wirklich hinter diesem Putsch steht, bzw. ob er erfolgreich ist. Die Situation ist sehr unübersichtlich und es ist sehr schwer einzuschätzen wie groß die putschenden Teile des Militärs sind bzw. wer genau dahinter steht. Es scheinen aber wohl die restlichen kemalistischen Kräfte im Militär zu sein. Dass Erdoğan offenbar immer noch mit seinen AnhängerInnen kommunizieren kann und nicht festgesetzt oder getötet wurde, deutet darauf hin, dass er weiterhin über loyale Sicherheitskräfte verfügt, die ihn schützen. Sollten Meldungen der türkischen Zeitung Hürriyet stimmen, wonach die kemalistische CHP und die rechtsextreme MHP den Putsch verurteilten, würde auch dies auf eine schwache Basis der Putschisten hindeuten. Und was in der Türkei natürlich auch immer denkbar ist, ist eine Inszenierung. Wer weiß: Es könnte durchaus sein, dass wir am Ende des Tages auch einen noch viel autoritärer regierenden Erdoğan, der sich damit der letzten Kemalisten im Militär entledigt hat, an der Macht haben werden. Oder, was für das Land wohl das schlimmste wäre, einen Bürgerkrieg. Das AKP-Regime hat den kurdischen Südosten schon in Blut getränkt, ein gesamttürkischer Bürgerkrieg würde allerdings noch ein Vielfaches an Toten verursachen, vielleicht aber auch für kurdische Akteure neue Freiräume schaffen. Das wäre jetzt allerdings schon wieder um drei Ecken voraus gedacht. Und der Preis dafür wäre sehr, sehr hoch…
Wahrscheinlicher ist, dass eine der beiden nun scheinbar um die Macht kämpfenden Autoritarismen gewinnen wird: kemalistische Militärs (mit Unterstützung von Gülen-Leuten?) oder die AKP mit ihrem Regierungsfamilienclan.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s